Warum schwindet das Wasser?

Eigentlich hatte ich den Blog gedacht, um dort zu narratieren, was denn das Geld eigentlich ist. Nun kommt mir der aktuelle Anlaß, das kommende 9/11 Ritual in London dazwischen.

Nur, das Geld, richtiger, das alte Geldsystem ist die Radix, die Grundlage der Geschehnisse, die wir mit 9/11 verbinden, nicht auf einer machtpolitischen Ebene, das sicherlich auch, sondern auf der Ebene des Bewußtseins. Geld ist ein Informationsträger und informiert (=in eine Form bringen) unser Bewußtsein in einer ganz bestimmten Weise und miterschafft so die Welt, wie wir sie „vorfinden“.  Geld ist kein Ding, sondern ein geistiges Konstrukt, also ein Gedanke.

Deswegen wird das alte Geld gerne als „bester Freund Satans“ bezeichnet, wie es auch hier eindrucksvoll die Sängerin AMIL (all money is legal) tut. bitte hier klicken

Es nimmt nicht Wunder, daß der angekündigte Crash der Währungen weltweit synchron mit den hier behandelten aktuellen Events läuft.

Wir haben also jetzt die Chance, die Grundlage unserer Matrix durch Änderung der Geldschöpfung zu ändern.

Zurück zum Titel: Warum schwindet das Wasser?

Viktor Schauberger hat das so beantwortet:

„Soweit die Geschichte zurückreicht, läßt sich feststellen, daß alle Menschen, die sich mit der Klärung des Rätsels Wasser befaßten, auf das Erbittertste bekämpft wurden.

Alle Andeutungen, die wir in uralten Büchern finden und die uns das Wesen des Wassers erklären, sind schon in den nächsten Auflagen ausgemerzt worden.

Die Wahrung des Wassergeheimnisses ist auch ein Mittel, um dem Gelde die Zinskraft zu sichern. Der Zins gedeiht nur in der Mangelwirtschaft.

Ist das Problem der Wasserentstehung gelöst und wird es dann möglich, jedes Wasserquantum und jede Wasserqualität an beliebigen Orten herzustellen, ist man in der Lage, ungeheure Wüstenflächen wieder urbar zu machen, wird der Kaufwert der Nahrung und zugleich der Kaufwert der Naschinenkraft auf ein solches Minimum gesenkt, daß es sich nicht mehr lohnt, damit zu spekulieren.

Nahrungsfreiheit und kostenlose Maschinenkraft sind so umstürzende Begriffe, daß das gesamte Weltbild und auch alle Weltanschauungen eine Veränderung erfahren werden.

Die Wahrung des Geheimnisses Wasser ist daher das größte Kapital des Kapitals und aus diesem Grunde wird jeder Versuch, der dieser Klärung dient, rücksichtslos schon im Keime erstickt.“

Ich hatte mich einmal gewundert, weshalb Leibnitz sich die Frage stellte: „Wenn Gott Himmel und Erde erschaffen hatte, wer hat dann das Wasser erschaffen?“
Ratlos befragte ich eine deutsche Jüdin, die in Jerusalem von einem berühmten Rabbi im Sohar ausgebildet worden war und später zum Islam konvertierte und dort ihre Studien bei Sufis weiterführte.
Sie meinte, daß das doch ganz klar wäre: Gott konnte das Wasser nicht erschaffen, weil es eine Emanation Gottes wäre. Nehmen wir also das Geld in seiner ursprünglichen Form wahr, als Liquidität, als das fließende Mittel, das uns in höchste gotteszugewandte Kulturblüte erheben kann, dann werden wir sowohl Geld als auch das Wasser verstehen.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Schauberger Warum schwindet das Wasser abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Warum schwindet das Wasser?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s