9-11 und die Geburtsurkunde des Weltpräsidenten

Es ist ja Gesetz in den USA, daß ein Präsident der Vereinigten Staaten in den USA geboren sein muß. Deswegen kann ja auch der ehrgeizige Terminator Arnold Schwarzenegger, in Österreich geboren, nicht Präsident werden.

Da es jede Menge Gerüchte gibt, daß Obama Hussein Barack gar nicht in den Staaten geboren sein soll, sondern in Kenia, sah sich die Regierung genötigt, auf der eigenen offiziellen Webseite die originale Geburtsurkunde einzuscannen.

Unbeeindruckt von diesem „Beweis“, sind die Kenianer stolz auf ihren Sprössling:

Bei dem eingestellten Beweis handele es sich um einen Scan. Ein professioneller Layouter, gewöhnt mit Adobe Programmen zu arbeiten, erlaubte sich den Spaß, diesen „Scan“ einmal in Adobe Illustrator zu exportieren und entdeckte dabei, daß das Beweis-Dokument aus vielen verschiedenen Bearbeitungsschritten besteht, die eindrucksvoll beweisen, daß die wichtigen Daten nachträglich eingefügt wurden, die Geburtsurkunde schlicht eine Fälschung, eine miserabel angefertigte dazu, ist.

Hier das Video

Ich empfinde diese Tatsache deswegen als interessant im Zusammenhang der 9/11 Rituale, als daß dieser Präsident weltweit in den Medien als Weltpräsident ausgerufen wurde, als personifizierter Vertreter der nach der Lehman Krise weltweit ausgerufenen Neuen Weltordnung. Deswegen, weil die Veranstalter des ganzen Theaters damit -absichtlich?- die biblischen Propheizungen der Endzeit bedienen, in der ein Falscher Messias, begründet auf Lüge, die Welt unter Luzifer einen wird.

Wie formulierte es der angesehene Kulturkanal der öffentlich-rechtlichen Sender?

Zitat
„Obama ist der neue Leitstern (!) der demokratischen und sozialen Weltordnung. Ja, wir können Freunde sein, verkündet er und die ausgesuchte (!) Masse (!) seufzt (!) hoffnungsvoll (!).“ Quelle

Spannend ist in diesem Zusammenhang, daß nicht nur die biblischen Endzeit Prophezeiungen in einer Person bedient werden, sondern auch die der Moslems. Die wiederum haben das Konzept des verborgenen Iman (Mahdi), der zwar seit Jahrhunderten verschollen ist, nichtsdestotrotz nach Gesetzeskraft Persiens die oberste Staatsautorität des heutigen (!) Irans ist. Der Mahdi wiederum ist derjenige, der am Ende der Zeit die Gottesgetreuen nach Armageddon führt, um Jesus (Aisa) bei der Wiederkunft und seinem Kampf gegen den Antichrist (Dajjal) zu unterstützen. Es braucht wohl nicht erwähnt zu werden, daß sich Armageddon zufällig in Israel befindet.

Nun beschäftigt die Gelehrten der islamischen Republik Iran natürlich die Frage, wann genau der Mahdi loslegt. Forbes hat einen hochgestellten Geistlichen, den Iman Amir Tahedi, möge Allah ihm immerzu wohlgesonnen sein, dazu befragt

The next one comes from a Forbes.com article dated 10-26-08 by Amir Taheri, author of 10 books on Iran, the Middle East and Islam.

“Q. Is Barack Obama the “promised warrior” coming to help the Hidden Imam of Shiite Muslims conquer the world?

A. This question has made the rounds in Iran since last month, when a pro-government Web site published a Hadith (or tradition) from a Shiite text of the 17th century. The tradition comes from Bahar al-Anvar (meaning Oceans of Light) by Mullah Majlisi, a magnum opus in 132 volumes and the basis of modern Shiite Islam.

According to the tradition, Imam Ali Ibn Abi-Talib (the prophet’s cousin and son-in-law) prophesied that at the End of Times and just before the return of the Mahdi, the Ultimate Saviour, a “tall black man will assume the reins of government in the West.” Commanding “the strongest army on earth,” the new ruler in the West will carry “a clear sign” from the third imam, whose name was Hussein Ibn Ali. The tradition concludes: “Shiites should have no doubt that he is with us.”

In a curious coincidence Obama’s first and second names–Barack Hussein–mean “the blessing of Hussein” in Arabic and Persian. His family name, Obama, written in the Persian alphabet, reads O Ba Ma, which means “he is with us,” the magic formula in Majlisi’s tradition.

Es wird aber noch toller. Auch Kenia meldet Ansprüche an. Ein dort sehr einflußreicher Kirchenbegründer der Luo Religion wußte nämlich schon 1912 genau Bescheid

“Q. Is Barak Obama the “Son of Kenya” foretold by the great 19th Century Kenyan Prophet, Johanwa Owalo, the founder of Kenya’s Nomiya Luo Church?

A. Among the Kenyan people of the Luo religion Owalo is believed to be a prophet similar to Jesus Christ and Muhammad, and who in 1912 made this horrific prophecy about the United States:

‘So far have they [the United States] strayed into wickedness in those [future] times that their destruction has been sealed by my [father]. Their great cities will burn, their crops and cattle will suffer disease and death, their children will perish from diseases never seen upon this Earth, and I reveal to you the greatest [mystery] of all as I have been allowed to see that their [the United States] destruction will come about through the vengeful hands of one of our very own sons.Quelle

Schluck! Das kann ja heiter werden.🙂

Alle Artikel zum 9/11 Ritual bitte hier klicken

Dieser Beitrag wurde unter 9-11 Obamas Geburtsurkunde Fälschung veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu 9-11 und die Geburtsurkunde des Weltpräsidenten

  1. polo schreibt:

    „Spannend ist in diesem Zusammenhang, daß nicht nur die biblischen Endzeit Prophezeiungen in einer Person bedient werden, sondern auch die der Moslems. Die wiederum haben das Konzept des verborgenen Iman (Mahdi), der zwar seit Jahrhunderten verschollen ist, nichtsdestotrotz nach Gesetzeskraft Persiens die oberste Staatsautorität des heutigen (!) Irans ist. Der Mahdi wiederum ist derjenige, der am Ende der Zeit die Gottesgetreuen nach Armageddon führt, um Jesus (Isaia) bei der Wiederkunft und seinem Kampf gegen den Antichrist (Djamal) zu unterstützen. Es braucht wohl nicht erwähnt zu werden, daß sich Armageddon zufällig in Israel befindet.“

    Man sollte wohl etwas klarer differenzieren, dass nicht DIE Moslems an den verschollenen ImaM (Das Wort Iman bedeutet übrigens Glaube, du meinst aber IMAM) glauben, sondern nur der schiitische Anteil. Jesus heisst im Arabischen Aisa, nicht Isaia… und der Antichrist ist der Dajjal, nicht Djamal (was ’schön‘ bedeutet).
    Und soweit ich das jetzt gerade nachgelesen habe, ist mit Armageddon der letzte Kampf zwischen Dajjal und Jesus und dem Mahdi gemeint, nicht ein Ort.

    Sorry, aber bei solch offensichtlichen Fehlern wird all das, was du sonst so schreibst irgendwie zweifelhaft.

  2. Lilith schreibt:

    Also für mich sind das nur Rechtschreibfehler. Und bei Armageddon bist Du Dir ja selbst nicht so sicher, also hätte ich mir die Kritk gespart.
    Aber verbessern könnte man die Rechtschreibfehler schon.😉

  3. Kurator schreibt:

    Rechtschreibefehler korrigiert🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s