9-11 und Goofy die Walt Disney Zeichentrick-Figur

Im Internet lassen sich tonnenweise Analysen finden, die nachweisen, wie Walt Disney, Hochgradfreimaurer, sublime Botschaften in seine populären Kinderfilme unterbrachte. Meist geht es da um die allbekannten satanischen Symbole der Schwarzmagier oder um sublime Darstellungen der Sexualorgane.

Da ist es vielleicht nicht erstaunlich, daß die Veranstalter der 9/11 Events mit ihrer Geständnissucht, sich auch von diesem Philantropen und Klassiker der heutigen Kinderfilme helfen lassen ließen.

Goofy mußte schon im Jahr 2000 ran.

Zuerst wird nach den klassischen NLP-Lehren ein sublimer Anker gesetzt mit einem Papierflugzeug, das kollidiert:

Auf diesem Papierflugzeug steht eine Botschaft:

Für diejenigen Leser, die die Arbeitsweise bzw. die Art der Kommunikation der Veranstalter der 9/11 Events nicht verstanden haben, mag dieses Beispiel überspannt erscheinen.

Möglich. Nur frage ich mich, Walt Disney war ähnlich detailversessen wie Stanley Kubrick und überließ seinen Produktionen nicht dem Zufall. Die Verwendung zweier verschiedener „N“ in einem Satz halte ich produktionstechnisch für ausgeschlossen, aber mittlerweile für typisch für einen, der sublime Botschaften in den Menschen schmuggeln möchte.

Hier das ganze Video

Alle Artikel zum 9/11 Event bitte hier klicken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9-11 und Walt Disneys Goofy veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s