9-11 Olympiade London und das Haiti-Ritual

Das kann natürlich alles Zufall sein, vielleicht aber auch ein Nebenakt der 9/11 Theateraufführung.

Am 6. Juli fand die massenmediale Ankündigung des olympischen Freudenfestes in London statt. Übertragen wurden Menschenmassen, die sich vor Glück kaum noch einkriegen konnten und recht hölzerne Olympia-Funktionäre, die ihre vorbereiteten Texte holprig auf Englisch verlasen.

Gleichzeitig ereignete sich passend in Haiti ein Drama. Offensichtlich unterbeschäftigte UN-Soldaten eröffneten mal eben ein Feuer in eine Menschengruppe und töteten 2 Mal 13 Menschen.

Dieses Ritual fand in der City of Soleil statt, was übersetzt „Stadt der Sonne“ bedeutet. Wir erinnern uns, daß Prinz William, der passend zur XXX ZION Olympiade in London, wo nach Meinung des Hochgradfreimaurers William Blake das künftige Jerusalem entstehen werde, seinen XXX. Geburtstag feiern wird, genau zur Sommer-Sonnenwende geboren wurde. Die „Stadt der Sonne“ ist Teil von Porte au Prince. Porte au Prince bedeutet „Hafen des Prinzen“.

Witzig, daß dieses Ritual unweit einer unlängst aufgestellten Pyramide gefeiert wurde, das an der Spitze mit dem olympischen Feuer geziert wurde. Das Ritual fand natürlich um 11 Uhr morgens statt.

Die zahlreichen Opfer einer unbegründeten UNO-Attacke wurden in diesem streng katholischen Land jedoch nicht kirchlich begraben, sondern für ballistische Experimente der Regierungstruppen genutzt.

Hier das Video dazu so ab Minute 6:30

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9-11 Olympiade London und das Haiti Ritual veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s