Die sufitischen Moslems und das 9-11 Ritual (Olympiade London)

Die Moslems unterteilen sich ja bekanntlich ähnlich der Christen in verschiedene Gruppierungen. Uns am bekanntesten sind die Wahabiten. Die Wahabiten haben ihr Zentrum in Saudi-Arabien, sind also die engsten Verbündete der USA und des CIA. Die Wahabiten nennen sich selber nicht so, sondern glauben, daß nur sie die rechtmäßige Interpretation des Korans vertreten und die anderen Moslems Abtrünnige und Verräter sind. Diese Gruppierung, engste Alliierte des Westens, sind auch diejenigen, die hier die Moscheen finanzieren und deren fundamentalistischen Redner. Der Besitz einer Bibel wird in Saudi-Arabien mit dem Tode bestraft. Die Bibel ist für Moslems hingegen ein Heiliges Buch, wird doch vom Propheten Allahs (Isaia=Jesus) erzählt. Bibelverbrennungen von Moslems sind also entweder Presse-Lügen oder von Wahabiten in Saudi-Arabien und deren Umkreis veranstaltet.

Die Sufiten sind eine Gruppe, die sich eher der Meditation und der Philosophie ergeben haben. Überliefert sind zahlreiche Kontakte der Tempelritter mit den Sufiten, die auch teilweise im Templerorden aufgenommen wurden. Deren Tanz der Derwische ist eine Meditationstechnik (über den Atem)

Aus dieser sufitischen Geisteshaltung heraus haben einige Aktivisten eine Video-Serie erstellt, die sie „The Arrival“ nennen. In dieser Serie, die es auch mit deutschen Untertiteln gibt, recht ungeschickt mit „Die Ankünfte“ übersetzt, wird dem 9/11 Phänomen aus moslemisch-sufitischer Sicht nachgegangen.

Insbesondere die Rituale der Freimaurer werden dort thematisiert.

Während wir Christen das Konzept der Dämonen kennen, heißen diese bei den Freimaurern wertfrei „spirits“ und bei den Moslems „Jinns“. HolyWood hat dem Konzept „Jinn“ eine lustige Persiflage gewidmet mit der Serie „Bezaubernde Jeanny“.

Jinns können Helfer von Iblis (=Luzifer) sein, aber auch Schutzgeister. Sie gehören zu anderen Wirklichkeits-Dimensionen, sind aber mit und ohne Hilfe in unsere 3-dimensionale Matrix materialisierbar.

Aus Sicht dieser Sufiten würde es sich bei der im Internet und von offiziellen Stellen der britischen Regierung vieldiskutierten möglichen Alien-Invasion zur Olympiade nicht um Außerirdische handeln, sondern um Materialisierungen von Jinns. Für diesen Zweck, der Anrufung dieser Entitäten, seien die sogenannten Ley-Lines gedacht, an denen traditionell nicht nur Gebäude wie Stonehenge, sondern auch die wichtigen Gebäude der Elite gebaut sind, wie die Videoserie ausführt.

Die Massenevents wie Musik-Shows, Blockbuster-Kinofilme, Sport-Massen-Events, sind nach sufitischer Sicht Messen, in denen konzentriert gebetet (idolisiert, angehimmelt) wird. Diese geistige Energie nähre diese Jinns. Krönen kann man diese Massenveranstaltungen durch Blutopfer, wie wir es ja geschichtlich von vielen Religionen kennen.

Die pyramidale Struktur vieler Wolkenkratzer dienten als Vortexe, um den Freimaurern dabei zu helfen, diese Entitäten in unsere Wirklichkeit zu zerren, um das Reich des Antichristen, die Hölle auf Erden zu errichten.

So durchgeknallt und esoterisch das für uns Wissenschaftsgläubigen daher kommt, so findet es seine spiegelbildliche Entsprechung in den Schriften des einflußreichen Hochgrad-Freimaurers, MI6-Agenten Ihrer Königlichen Hoheit Aleister Crowley, der mehrere Experimente beschrieb, wie er schon in den 40er und 50er Jahren „spirits“ in unsere Realität zwang.

Sehr schön ist ein gemeinsames Experiment überliefert, das er mit Ron Hubbard (Gründer der Scientologen) und John Parson (Raketenentwickler der NASA) in der Wüste machte, dort, wo später das Area 51 entstehen sollte. Dort wurde in einem Sex-Magick-Ritual versucht, eine Frau zu schwängern, um einem angerufenen „spirit“ die körperliche Inkarnation zu ermöglichen.

Links dazu hab ich alle verschmissen, gelegentlich suche ich sie raus und ergänze diesen Artikel.

Hier deren Webseite mit allen Folgen aus „The Arrival“ auf deutsch. Der Autor ist ein in Deutschland sozialisierter Türke.
http://www.wakeupproject.de

Hier schon einmal die erste Folge aus der Serie „The Arrival“ mit deutschen Untertiteln (manche Folgen werden immer wieder von youtube entfernt)

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9-11 Olympiade London sufitische Moslems jinns und spirits abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Die sufitischen Moslems und das 9-11 Ritual (Olympiade London)

  1. Doc White schreibt:

    Sie überraschen mich immer wieder aufs Neueste! Bravo!
    Hier die Seite von WakeUpProjekt:
    http://www.wakeupproject.de/index.php?option=com_phocagallery&view=category&id=11&Itemid=124

  2. Shín schreibt:

    Typisch, Christenschweine!

    Rydych asynau!!! Rwyf casáu chi!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s