Wissenschaftler fordern Kampf gegen „überhitzte Populationskonjunktur“

Bild der Wissenschaft zitiert den Direktor des Max-Planck-Instituts Prof. Hubert Markl

„Wir sollten es schaffen, die Weltbevölkerung in den nächsten Jahrhunderten wieder auf ein bis zwei Milliarden Menschen absinken zu lassen“, meinte Markl … er hoffe auf eine „sanfte Landung der überhitzten Populationskonjunktur der Menschheit in diesem Jahrhundert“.

Warum müssen soviele Menschen weg? Auch das weiß der Herr Professor:

„Demnächst zehn Milliarden Menschen stellen ein gigantisches Nahrungsreservoire für gefährliche Mikroben und andere Kleinstlebewesen dar“, betonte er.

Wir sind also ein „gigantisches Nahrungsreservoir für gefährliche Mikroben“. Ja, dann müssen wir wohl alle weg.

Immer wieder wird von offiziellen Stellen die Agenda der freimaurerischen Georgia Guidestones (Artikel folgt noch) gepusht, hier diesmal gekleidet in der menschenverachtenden Sprache der Wirtschaftswissenschaft: „sanfte Landung der Populationskonjunktur“ Hier geht es zur Quelle bitte hier klicken

Dieser Beitrag wurde unter Wissenschaftler und die Populationskonjunktur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wissenschaftler fordern Kampf gegen „überhitzte Populationskonjunktur“

  1. Peter schreibt:

    Franzosen sagten früher: „a la lanterne“

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s