9-11 London Olympiade und Hackney Marshes

Die XXX. ZION-Olympiade 2012 in der City of London findet ja zu Teilen in den Hackney Marshes statt.

Was hat es eigentlich damit auf sich?

Alle Artikel zum 9/11 Event bitte hier klicken

Die Hackney Marshes war einst ein Gelände der Tempel-Ritter, auf die sich die Freimaurer berufen. Die Tempel-Ritter nutzten das Gelände als Weideland und bauten dort Mühlen. Sie waren auch einst Herrscher über Jerusalem.

Witzig ist doch, daß ein zentraler Song sowohl für die Freimaurer wie für das Olympische Komitee wie folgt lautet:

And was Jerusalem builded here
among those dark satanic mills
bring me my chariot of fire
I will not cease from mental fight
nor shall my sword sleep in my hand
till we have built Jerusalem
in Englands green and pleasant land

Alle großen religiösen Gruppen, ob Moslems, Zionisten, Juden, Freimaurer, fundamentale Christen eint die Überzeugung, daß in Jerusalem der AntiChrist erscheine, dort herrsche und am Ende der Zeit die finale Schlacht in Armageddon auslöse.
Weniger bekannt ist, daß freimaurerische Kreise dieses Jerusalem offensichtlich nicht dort verorten, wo es historisch steht, sondern es in London aufbauen wollen, siehe oben.
Neu ist mir, daß es dort aufgebaut werden soll (siehe Liedtext), wo Mühlen stehen (gestanden haben) und die müssen auch noch satanisch gewesen sein (bekanntlich wurden die Tempelritter wegen ihrer Baphomet-Teufels-Verehrung verboten). Baphomet ist wiederum neben Horus-Einauge, Pyramide, Teufelsgruß usw. ein verläßlicher Begleiter freimaurerischer Symbol-Kommunikation in den herrschenden Medien.

Wenn ich jetzt ein Anhänger Luzifers wäre, dann würde ich diesen Ort vorher schon mal schön einweihen. Dazu würde ich bestimmte Sänger der Musik-Industrie, die sich die Luzifer-Verehrung auf die Fahne geschrieben haben wie Rihanna, Lady Gaga, Jay-Z von Rock-A-Fella-Records einladen, damit die das schön und massenwirksam hinkriegen.

Gesagt, getan. Wann wars? An einem 23., man kennt das ja, gähn.
Hier geht es zum Hackney Wochenende
http://en.wikipedia.org/wiki/Hackney_Weekend

Ein paar screenshots aus dieser Aufführung

Wie immer das Pyramidenmotiv, erneut gähn.

Ein Bezug zu Ägypten mit irgendeiner nachgebauten gaga-Statue gehört klaro dazu.

Ein Animateur feuert die Masse an:
„Are you ready to make an earthquake up here?
Brüllende, begeisterte Zustimmung des Publikums
„2012 Olympics, so be ready to make up an earthquake up in here
frenetischer Beifall des Publikums
lets make this happen, baby
kreischendes Publikum

Das offizielle Plakat dieser Messe äh der Veranstaltung


Da würde selbstverständlich niemand „Explosion“ assoziieren.

Was könnte einem denn noch so durchgeknalltes einfallen? Wie wäre denn etwas richtig teuflisches? Diesen Ort mit giftigen Stoffen vollschütten, ihn so richtig mit tödlicher Energie aufladen?

Gesagt, getan: Hackney Marshes, der erwünschte Ort satanischer Mühlen fürs tolle Jerusalem, war der Dumping-Platz für nuklearen Abfall über Jahrzehnte.

Der gefeierte Autor Iain Sinclair machte aus diesem Skandal ein Buch. Hier liest er daraus, genial begleitet von Bill-Parry Davies am Saxophon. Auszug:
From their retirement bungalow high on the rocky flanks of Mount Olympus the 12 Greek gods whose home this is, cannot look away as the mortals tear asunder protective layers, their eager snouts pressed into the 2012 trough. In an unlikely alliance of brooding spirits, the ghost of Marie Curie, and the Viking god Thor, from whom the radioactive metal Thorium takes its name, are disturbed.

Aber es geht noch mal eine Stufe doller. Die Schwarzmagier können sich ja allerhand dolles an Ritualen und Messen einfallen lassen, aber wo sind denn die sogenannten Weiß-Magier? Wie spielen die denn mit?

Schon einen gefunden, der sehr schön beide Events bereits in den 40er Jahren „schaute“ und malte. Ich stelle vor:

Den Propheten Benjamin Solari de Parravicini (lateinisch para=über, vici=ich siege, also deutsch der Übersieger, klasse)

Er malte, indem er die Augen schloß, Kontakt zu irgendwelchen „spirits“ nahm, die ihm die Bilder suggerierten plus Text dazu.

Hier sein Bild zum 9/11 Event

Und hier das nächste passend zur Olympiade

Hier beschreibt das Video, wie sich die Zeichnung auf Hackney Marsh usw. bezieht. Englische Untertitel kann man zuschalten

Noch einmal zurück zur Adidas Reklame. Für nur ein oder zwei Frames wird ein zeitungslesender Mann gezeigt, genau zwischen dem Satz „What a nice shot“ und dem Satz „just a time-bomb, tick, tick“
Worüber liest er denn gerade?

Hackney Marshes. Was sind wir jetzt aber überrascht.

Alle Artikel zum 9/11 Event bitte hier klicken

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9-11 Olympiade London und Hackney Marshes veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu 9-11 London Olympiade und Hackney Marshes

  1. Pingback: 9-11 London Olympiade und das Glastonbury Tor | Was ist denn eigentlich Geld?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s