Werbespot für die Freimaurer

Die Weltanschauungen der Freimaurer können uns einen wesentlichen Aufschluß über das Wesen des herrschenden Geldsystems geben. Hier als Auftakt ein Werbevideo für die lebenslange Mitgliedschaft in diesen Logen.

Dieser Freimauerer-Werbespot wurde von Max Fleischer, dessen jüdische Eltern aus Galizien nach den USA ausgewandert sind, produziert. Max Fleischer wurde berühmt mit seinen Figuren Betty Boop, Superman und Popeye.

Es zeigt einen Nicht-Initiierten namens Bimbo*, wie er dumm und sorglos die Straße entlanglatscht, bis er in ein tiefes Loch fällt und in die Fänge der Freimaurer gerät.

Oben sind sie zu sehen. Jeder trägt eine Kerze auf dem Kopf als Zeichen seiner „Illumination“ und rufen „Wanna be a member?“

Unten sehen wir, daß die Freimaurer über recht schlagkräftige Argumentationshilfen verfügen, die sie hinter ihren Rücken verbergen.

Er verneint das Angebot und wird deshalb von einer sadistischen Folterkammer in die nächste gesteckt, bis sein Wille gebrochen ist.

Der Reigen der üblichen okkulten Symbole darf natürlich nicht fehlen wie Schachbrettboden, die Zahlenmystik anhand der „13“ und Skull & Bones (Schädel & Knochen) der Loge um die Familie Bush.

Während der Initiation gerät dem Novizen „Bimbo“* genannt die Welt aus den Fugen:


Es schafft aber die sexy-Betty-Boop, mit einem aufreizenden, rituellen Tanz, Bimbos Bedenken zu zerstreuen

Endlich sagt Bimbo „JA“ und alles wird gut:

Interessanterweise und das ist mir erst nach mehrmaligen Hörens aufgefallen: In der Einführungsmusik vor der Paramount-Pyramide singt der Chor:

„We are succubus!“

Succubus und Incubus sind Dämonen. Wikipedia erklärt sie uns:
Der Incubus (Plural: Incubi von lateinisch: incubare für „oben liegen, ausbrüten“) ist ein männlicher Alb (Elf), ein Albträume verursachender nachtaktiver Dämon, ein Waldgeist oder auch Sylvan. Das weibliche Gegenstück wird Succubus (auch Sukkubus oder Sukkuba, Plural: Succubi, von lateinisch: succumbere „unten liegen“) genannt.
Die älteste Erwähnung von Dämonen dieser Art stammt aus Mesopotamien, unter den Bezeichnungen Lilu und Lilutu oder auch Ardat Lili und Irdu Lili, als Dämonen, die Menschen im Schlaf in Form von erotischen Träumen erscheinen. Quelle

Hier der ganze Trickfilm

*“Bimbo“: Use of this term began in the United States as early as 1919, where it was used as a slang term for an unintelligent or brutish male

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Werbespot für die Freimaurerei abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Werbespot für die Freimaurer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s