9/11 und die rückwärtsfahrenden Polizei-Autos

Es bleibt festzustellen, daß die Veranstalter dieses grandiosen Mega-Rituals 9/11 eine große Abstimmungsarbeit zu leisten hatten. (Alle Artikel zum Thema 9/11 bitte hier klicken) Da sollte man nicht allzu streng sein und auf die orchestralen Fehler hinweisen, zumal bei dieser Panne binnen Sekunden vom zuständigen Studio direkt ein Banner vor das Malheur geklebt wurde; andererseits, wenn sie so köstlich sind wie in diesem Beispiel, gehören sie doch erneut veröffentlicht. Schauen Sie selbst.

Bei angeblichen Live-Berichterstattungen hat man bei aller zur Verfügung stehenden Technik dann doch nicht alles im Griff. Fiaskos passieren, shit happens.

Hier ein im hohen Tempo rückwärtsfahrender Polizeiwagen vor dem brennenden Pentagon.

Hier im Video als bewegtes Bild ab Minute 1:01 (und 9. Millisekunde) 🙂

Alle Artikel zum Thema 9/11 bitte hier klicken.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter 9-11, 9-11 und die rückwärtsfahrenden Polizei-Autos abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu 9/11 und die rückwärtsfahrenden Polizei-Autos

  1. Leser schreibt:

    Ein Wunder! Autos können rückwärts fahren.

    Warum kann man das Gesicht des Fahrers nicht sehen? Doch wohl nicht, weil er in Fahrtrichtung schaut? Und warum bewegt sich der Wagen leicht kurvig. Lasst mich raten: weil viele Menschen beim zügigen Rückwärtsfahren ein Problem haben, den Wagen gerade zu halten?

    Mit solchem Stuss erreicht man vor allem eines: Zweifel an der offiziellen 9/11-Version lächerlich zu machen. Werdet ihr dafür von Springer gesponsort? In der Springer-Welt war heute ein Artikel zur Verteidigung der offiziellen 9/11-Version. Gegen das was hier abgeht, klingt der sogar vernünftig….

    • Kurator schreibt:

      Zügiges Rückwärtsfahren? Im Video ist das Tempo leichter einzuschätzen, hatte ja kaum eine Chance, die Screenshots einzufangen, so schnell rast der :-), zügig kenne ich anders, insbesondere in den USA, wo jahrzehntelang nicht schneller als 88 km/h gefahren werden durfte. Und warum drehen sich die Alarmblinklichter auf dem Dach in die verkehrte Richtung? Der Springer-Welt Artikel ist allerdings eine Steilvorlage des BILD-Konzerns, dem ich mich noch gerne in den weiteren Artikeln widmen werde. Ein Gesicht kann ich im übrigen auch nicht erkennen, es ist also nicht auszuschließen, daß es sich hier um einen Kunstfahrer handelt, der tatsächlich mit 30 m/ph rückwärts zu fahren in der Lage ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s