Galets coloriés

Der Kult der bemalten Kieselsteine

Von 1910 bis 1914 grub Fritz Sarasin, der Leiter des Völkerkundemuseums in Basel, die Höhle Birseck-Ermitage im Schloßfelsen von Birseck bei Arlesheim, Kanton Basel-Land, aus. Bei den Grabungsarbeiten wurden u. a. rot bemalte Kieselsteine gefunden, die man auch galets coloriés nannte. Auffällig ist, daß diese Steine aus der Späteiszeit in „Nestern“ gefunden wurden. Sie sind mit einer unterschiedlichen Anzahl von Bändern gekennzeichnet. Einige Kiesel sind ganz rot bemalt. Es wird vermutet, daß diese Steine einem Kult gedient haben.

Ich vermute hier das gleiche Verfahren, wie in Mas d’Azil……..(info)

Dieser Beitrag wurde unter Galets colories abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s