Das Geld bei den Mayas

Anstelle von Muscheln haben die Mayas Kakaobohnen benutzt. Wir wissen heute, daß der Untergang dieser Stadtkulturen darauf zurückzuführen ist, daß die Umwelt durch eine übermäßige Ausdehnung der Ackerflächen zerstört wurde. Da man bei Ausgrabungen gefälschte Kakaobohnen, die Kerne waren entfernt und durch Lehm ersetzt worden, gefunden hat, gehe ich davon aus, daß die zusätzlichen Äcker zur Kultivierung von immer mehr Kakaobohnen = Geld genutzt wurden. Eine Ausdehnung der landwirtschaftlich genutzten Flächen aufgrund von Überbevölkerung halte ich für ausgeschlossen, da man die Bevölkerung mit Sicherheit gewaltsam innerhalb bestimmter Grenzen gehalten hätte.

Dieser Beitrag wurde unter Geld bei den Mayas veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s